Bei Verfolgungsjagden kommt einiges zusammen

Zwei junge Männer, 19 und 21 Jahre alt, stehlen einen Motorradzündschlüssel und begeben sich auf Spritztour. Da sie vergessen, das Licht einzuschalten, wird eine Polizeistreife auf sie aufmerksam und nimmt die Verfolgung auf. Anstatt anzuhalten, überfahren die beiden Männer mehrere rote Ampeln.

Später stellt sich heraus, dass der jüngere Beifahrer ein Beil, ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser, einen Nothammer und Pfefferspray dabei hatte.

Zu allem Überfluss hatte der ältere Fahrer auch noch Drogen genommen und – natürlich – keinen Führerschein.

Spiegel online hat ein kleines Video dazu1. In diesem hat sich aber ein juristischer Fehler eingeschlichen. Welcher?

  1. aus dem auch die o.g. Informationen stammen. [zurück]

Konstantin Stern


2 Antworten auf „Bei Verfolgungsjagden kommt einiges zusammen“


  1. 1 kk 13. Oktober 2009 um 21:15 Uhr

    242 wohl kaum…

  2. 2 Konstantin Stern 13. Oktober 2009 um 22:06 Uhr

    In Bezug auf das Motorrad kann man nicht genau beurteilen, ob ein Diebstahl vorliegt, weil im Beitrag unklar bleibt, ob die Täter das Motorrad möglicherweise samt Schlüssel zu ihrem Freund zurückbringen wollten.

    Der Fehler steckt woanders.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.